Netzwerk Junge Eltern/Familien
Referenten/-innen für die Bereiche Ernährung und Bewegung gesucht

Referentin am Rednerpult

© lightpoet - fotolia.com

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Ingolstadt sucht Referenten/-innen für die Bildungsangebote im Bereich Ernährung und Bewegung, die im Rahmen des Netzwerks Junge Eltern/Familien angeboten werden.

Unsere Angebote richten sich an Eltern mit Kindern von 0 bis 3 Jahren. Das Programm und die Veranstaltungen werden in einem, Expertennetzwerk entwickelt.

Veranstaltungen mit Theorieschwerpunkt Ernährung

Qualifikationsvoraussetzungen
Dipl. Ökotropholge/-in, Ernährungswissenschaftler/-in oder vergleichbare Qualifikationen;
Für den Bereich "Stillen": Hebamme, Stillberaterin

Themenschwerpunkte im Bereich Ernährung im 1.Lebensjahr

Stillen/Fläschchen

  • Vortrag: Theoretische Grundlagen und praktische Hinweise zum Stillen/zur Säuglingsmilchnahrung

Stillen/Fläschchen - Erst die Milch, was kommt dann?

  • Vortrag: Vorteile des Stillens versus Fertigmilchen, Mahlzeitenrhythmus, Mahlzeitenmengen, theoretische Grundlagen zur Einführung der Beikost, sinnvolle Auswahl von Fertigprodukten

Themenschwerpunkte im Bereich Ernährung im 2. und 3. Lebensjahr

Übergang zur Familienkost/feste Kost

  • Vortrag: Theoretische Grundlagen zur Erziehung zu einem gutem Essverhalten, Ernährungspyramide, kindgerechte Portionen

Essen am Familientisch – so macht Essen Spaß!

  • Vortrag: Nach dem 1. Lebensjahr wächst das Interesse des Kindes am gemeinsamen Essen und neuen Lebensmitteln; Schaffung einer angenehmen Essatmosphäre als Grundstein für ein positives Essverhalten, Eltern als Vorbild, Einführung unbekannter Lebensmittel

Stressfreier Familientisch

  • Vortrag: Informationen zu einer ausgewogenen Ernährung im Kleinkindalter; Genuss als Voraussetzung für eine gute Entwicklung, Einführung unbekannter Lebensmittel, Einsatz der Ernährungspyramide, Förderung guter und Vermeidung schlechter Essgewohnheiten

Lebensmittel unter der Lupe

  • Vortrag mit Anschauungsmaterial: Einkaufsschulung Kinderlebensmittel, Notwendigkeit und Nährwert von Produkten für Kleinkinder, Vorstellung eines Querschnitts des aktuellen Sortiments, kritische Diskussion der Vor- und Nachteile

Veranstaltungen mit Praxisschwerpunkt Ernährung

Qualifikationsvoraussetzungen
Fachlehrer/-in für den Bereich Ernährung, Betriebswirt/-in für Ernährung, Meister/-in der Hauswirtschaft, Diätassistent/-in, Techniker/-in für Ernährung und Hauswirtschaft, Referent/-in für Ernährung und Hauswirtschaft oder vergleichbare Qualifikationen

Themenschwerpunkte im Bereich Ernährung im 1. Lebensjahr

Für mein Baby koch ich gerne selbst!

  • Theorie mit Praxiseinheit: Inhaltsstoffe der Gläschen, eigene Zubereitung von Brei (Einkauf von Lebensmitteln, nährstoffschonende Herstellung, Hygieneregeln), Tipps für den Übergang zur Beikost, für die Bevorratung von Lebensmitteln und Beikost und für die Löffelfütterung

Themenschwerpunkte im Bereich Ernährung im 2. und 3. Lebensjahr

Beruf und Kleinkind unter einen Hut bringen

  • Praxiseinheit: Anregungen, Hilfestellungen und praktische Tipps um wie man nach einem anstrengenden Arbeitstag noch schnell und gesund für die gesamte Familie kochen kann – möglichst ohne Fertigprodukte, aber mit frischen Zutaten

Die besten Rezepte für die Brotzeit/Zwischenmahlzeit

  • Praxiseinheit: Kinder brauchen für eine gesunde Entwicklung bis zu fünf Mahlzeiten am Tag, sinnvolle Zusammenstellung von Brot- und Zwischenmahlzeiten, optimale Deckung des Nährstoffbedarfs

Frisch und schnell – moderne Familienküche

  • Praxiseinheit: Die tägliche Versorgung der Familie kann eine große Herausforderung sein. Gesunde Lebensmittel, frische Zubereitung, ausgewogene Zusammenstellung, Anregungen und Ideen für den Familienalltag

Familiengerichte aus einem Topf

  • Praxiseinheit: Es gibt nicht nur Eintopf und Auflauf! Gesunde, schnelle und vollwertige Hauptgerichte für die ganze Familie aus einem Topf

Vollwertige Familienküche

  • Praxiseinheit: Frische Kost, regionale Lebensmittel, einfach in der Zubereitung. Frische Kräuter und frisch gemahlenes Getreide für Abwechslung im Speiseplan

Gesunde Küche ohne Fix und Co.

  • Praxiseinheit: Zu wissen, was drin ist, gibt ein gutes Gefühl! Gegenüberstellung von Fertigprodukten zu selbst zubereiteten Speisen

Familientisch mit Kleinkindern – Gemeinsam zubereiten und genießen!

  • Praxiseinheit: Mama, Papa – ran an den Kochlöffel! Kinder spielerisch an unbekannte Lebensmittel heranführen; Beachtung der Ernährungspyramide, Schaffung einer positiven Essatmosphäre um so das Essverhalten der Kinder langfristig positiv zu beeinflussen

Veranstaltungen mit Theorieschwerpunkt Bewegung

Qualifikationsvoraussetzungen
Sportwissenschaftler/-in, Physiotherapeut/-in, Ergotherapeut/-in, Motopäde/-in, Pädagoge/-in mit Schwerpunkt frühkindlicher Entwicklung (PEKiP), Studenten/innen ab dem 3. Semester Sportwissenschaften, Übungsleiter/-in C - Breitensport, Übungsleiter/-in B - Sport im Elementarbereich, Übungsleiter/in B - Kinder und Jugendliche

Motorische Entwicklung in den ersten drei Lebensjahren

  • Theorievortrag zu den einzelnen Entwicklungsphasen

Veranstaltungen mit Praxisschwerpunkt Bewegung

Qualifikationsvoraussetzungen
Sportwissenschaftler/-in, Physiotherapeut/-in, Ergotherapeut/-in, Motopäde/-in, Pädagoge/-in mit Schwerpunkt frühkindlicher Entwicklung (PEKiP), Studenten/innen ab dem 3. Semester Sportwissenschaften, Übungsleiter/-in C - Breitensport, Übungsleiter/-in B - Sport im Elementarbereich, Übungsleiter/in B - Kinder und Jugendliche

Themenschwerpunkte im Bereich Bewegung im 1.Lebensjahr

Baby in Bewegung

  • Vortrag mit Übungen (30 % Theoretische Inhalte + 70 % Übungen): Bewegung, Wahrnehmung und Spiel im 1. Lebensjahr – Unterstützung einer gesunden Entwicklung

Themenschwerpunkte im Bereich Bewegung im 2. und 3. Lebensjahr

Bewegung drinnen

  • Praxiseinheit: Bedeutung von Bewegung für die körperliche, geistige und motorische Entwicklung des Kindes im zweiten und dritten Lebensjahr. Was bedeutet Alltagsbewegung? Anregungen für Bewegungsmöglichkeiten auf kleinstem Raum, Spiele und Bewegungsanregungen mit Alltagsmaterialien, Bewegungsspiele

Bewegung draußen

  • Praxiseinheit: Bedeutung von Bewegung für die körperliche, geistige und motorische Entwicklung des Kindes im zweiten und dritten Lebensjahr. Was bedeutet Alltagsbewegung? Ideen für Spielmöglichkeiten im Freien, Traditionelle Spiele, Spiele ohne Gewinner, Suchaufgaben

Interessiert?

Dann senden Sie uns ein Angebot (einschließlich Vor- und Nachbereitung sowie der Reisekosten) zu den oben genannten Veranstaltungen mit einem Nachweis Ihrer Qualifikation per E-Mail an poststelle@aelf-in.bayern.de

Vergütung

Auf Grundlage ihres Angebotes und der Leistungsbeschreibung, schließen wir mit Ihnen einen Honorarvertrag ab.
Grundqualifikation für Referenten
Jede/r Referent/in ist verpflichtet, an der Grundqualifikation und an einer jährlichen, mindestens eintägigen Fortbildung des AELF oder einer anerkannten Fachgesellschaft teilzunehmen.

Ansprechpartnerinnen

Christine Schwarzmeier
AELF Ingolstadt
Auf der Schanz 43 a
85049 Ingolstadt
Telefon: 0841 3109-320
Fax: +49 841 3109-444
E-Mail: poststelle@aelf-in.bayern.de
Stilla Hartmann
AELF Ingolstadt
Auf der Schanz 43 a
85049 Ingolstadt
Telefon: 0841 3109-314
Fax: +49 841 3109-444
E-Mail: poststelle@aelf-in.bayern.de